Loipenfieber in St. Johann – der 41. Internationale Koasalauf 2013

Bei tiefwinterlichen Bedingungen starteten die Rennläufer/Innen pünktlich um 9.30 zu den ersten Bewerben des Koasalaufs 2013. (©Foto: ofp.kommunikation)

Bei tiefwinterlichen Bedingungen starteten die Rennläufer/Innen pünktlich um 9.30 zu den ersten Bewerben des Koasalaufs 2013. (©Foto: ofp.kommunikation)

Der 41. Internationale Koasalauf in St. Johann in Tirol startete am Samstag, den 9. Februar, mit den klassischen Bewerben.

Pünktlich fiel bei tiefwinterlichen Bedingung um 9.30 Uhr der Startschuss über die 28 und 50 Kilometerdistanz. Ein Rennen, das den Fahrern auf der Loipe alles abverlangte: Anstrengende Steigungen bis an die 450 Höhenmeter und schwungvolle Abfahrten machten auch diese Ausgabe des Koasalaufs wieder zu einem sportlichen Highlight in der Langlaufszene

Mit einer Zeit von 1:26:28,72 ging der Tscheche Jiri Rocarek – der Vorjahressieger über 50 Kilometer Skating – durchs Ziel. Mit einem Respektabstand von drei Minuten folgten der Österreicher Thomas Stöggl (1:29:38,79) und Martin Polach (1:29:38,96) aus Tschechien.

Martin Sutter aus Mellau in Vorarlberg, Vorjahressieger in der Disziplin 50 Kilometer klassisch, konnte seine Zeit aus dem Jahr 2012 (2:27:43,04) nicht unterbieten, ging aber mit einer Zeit von 2:33:24,47 als Sieger des Bewerbes 50 Kilometer klassisch hervor. Ihm folgten auf Rang zwei der Deutsche Florian Rohde (22:33:42,11) und auf Rang drei der Tscheche Daniel Slechta.

Auch die Zeiten der weiblichen Langläuferinnen im klassischen Bewerb über 28 Kilometer können sich sehen lassen. So ging die Tschechin Kamila Knopova mit einer Zeit von 1:46:33,02 als erste Frau über die Ziellinie. Valeriya Shapovalova (CZE) wurde mit 1:48:19,31 2. und Anna-Maria Milazzi aus Wernberg in Kärnten schaffte es mit einer Zeit von 1:48:29,01 auf den dritten Rang bei den Damen und ist somit die schnellste Österreicherin.

Überragende weibliche Teilnehmerin in der Disziplin 50 Kilometer klassisch war die Tschechin Adela Boudikova. Sie kam mit einer Zeit von 2:50:21,16 ins Ziel. Auf den zweiten Rang bei den Damen fuhr die Österreicherin Petra Tanner (3:07:57,56).

Beim Super Mini Koasalauf starteten Langlauftalente aus dem Jahrgang 2006 und jünger. Sie zeigten, dass auch ein etwas eigenwilliger Stil beim Langlaufen einen ans Ziel bringen können. Hier ging es aber nicht um Stockerlplätze.

Alle Super Minis waren Gewinner und am Ende entschied das Los, welches Mädchen und welcher Bub im Anschluss an die 800 Meter lange, zu bewältigende Strecke mit Zuckerl aufgewogen wurden. Die Augen von Maria Hetzenauer aus Ramsau am Königssee und Luis Tönig aus St. Johann leuchteten, als sie den Süßigkeitenberg erblickten. Da braucht es wohl keine Medaillen mehr.

Weitere Ergebnisse, Samstag 9. Februar:

Kinder 1 weiblich – 2 Kilometer

  1. Antonia Barenbrügge (GER, WSV Samerberg) – 0:09:12,8
  2. Hannah-Maria Schwaiger (AUT, HSV Hochfilzen) – 0:09:46,9
  3. Livia Pertl (AUT, WSV Tux) – 0:09:57,1

Kinder 1 männlich – 2 Kilometer

  1. Christopher Ortner (AUT, WSV Schwendt) – 0:09:17,4
  2. Gabriel Hofer (AUT, SC Fieberbrunn) – 0:09:36,0
  3. Christoph Laner (AUT, LLC Region Angerberg) – 0:09:42,2

Kinder 2 weiblich – 2 Kilometer

  1. Johanna Puff (GER, WSV Aschau) – 0:08:02,7
  2. Lena Hartl (GER, SC Vachendorf) – 0:08:39,6
  3. Johanna Elsner (GER, Skiverein Stützengrün) – 0:08:53,9

Kinder 2 männlich – 2 Kilometer

  1. Luca Petzold (GER, SV Stützengrün) – 0:07:52,6
  2. Hannes Gruber (AUT, Skiclub Kössen) – 0:07:59,2
  3. Florian Stasswender (GER, SC Vachendorf) – 0:08:14,9

Schüler 1 weiblich – 4 Kilometer

  1. Anna-Lena Wiesenarter (GER, WSV Samerberg) – 0:10:33,0
  2. Johanna Heibler (GER, WSV Samerberg) – 0:10:33,3
  3. Sophie Lechner (GER, TSV Marquartstein) – 0:10:36,2

Schüler 1 männlich – 4 Kilometer

  1. Alexander Weingärtner (GER, SC Rumpolding) – 0:10:43,6
  2. Lucas Hartl (GER, SC Vachendorf) – 0:10:48,3
  3. Florian Arsan (GER, SC Lenggries) – 0:10:52,8

Schüler 2 weiblich – 4 Kilometer

  1. Katharina Puff (GER, WSV Aschau) – 0:10:19,4
  2. Celina Biermaier (GER, TSV Siegsdorf) – 0:10:29,5
  3. Lena Bächle (GER, SV Oberteisendorf) – 0:10:37,1

Schüler 2 männlich – 4 Kilometer

  1. Lukas Kröll (AUT, KSC Kitzbühel) – 0:10:05,7
  2. Philipp Schwär (GER, WSV Oberhof) – 0:10:08,4
  3. Markus Heldt (GER, WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) – 0:10:20,8

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>