Audi Mountain Experience am 27. August 2016 in Kitzbühel.

Unterwegs zur Streif beim Audi Mountain Experience inKitzbühel am 27.08.2016 (©Foto: Daniel Böswald)

Unterwegs zur Streif beim Audi Mountain Experience inKitzbühel am 27.08.2016 (©Foto: Daniel Böswald)

Auch während der Sommermonate ist Kitzbühel „The Place to Be“, nicht nur im Winter zum legendären Hahnenkammrennen.

Eine Woche nach dem Andreas Gabalier Konzert im Rahmen des Musikfestival Kitzbühel hatte die „Audi Mountain Experience“ am 27.08.2016 wieder zahlreiche Kitz-Fans in das berühmte Tiroler Alpendorf angelockt.

Die rund 40 Gäste erwartete ein Tag voller Action, Sport, (PS-)Spaß und kulinarischer Höhenflüge.

Ausgangspunkt ist der Parkplatz der Bergbahn AG. Hier erhielten die Teilnehmer der Audi driving experience eine professionelle Einweisung durch speziell geschulte Fahrinstruktoren.

Die Gäste konnten im Anschluß daran die legendäre „Streif“, die berühmteste Abfahrtsstrecke der Welt, entweder zu Fuß oder auf vier Rädern erkunden, auf dem Gipfel sorgte dann der Münchner TV-Koch Hans Jörg Bachmeier für kulinarische Hochgenüsse.

Audi Mountain Experience in Kitzbühel am 27.08.2016 (©Foto: Daniel Böswald)

Audi Mountain Experience in Kitzbühel am 27.08.2016 (©Foto: Daniel Böswald)

Die Wanderer durften sich über zwei prominente und erfahrene Touren-Guides freuen: Die beiden ehemaligen Ski-Asse und Audi Botschaftern Hans Knauss und Benni Raich führten die Gruppe an und brachten die Gäste sicher vom Zielbereich der Streif über die Traverse und die Seidl-Alm bis hin zur berüchtigten Mausefalle mit 85 % Steigung und zum Starthaus.

Dabei erzählten sie auch von ihren persönlichen Streif-Erlebnissen und gaben zudem spannende Einblicke in ihr Leben als aktive Rennfahrer.

Der zweite Teil der Gruppe legte die Strecke unterdessen im Audi A4 allroad quattro zurück – und konnte sich von den Qualitäten des Wagens im bergigen Gelände überzeugen.

Dank Fahrerwechsel auf halber Strecke erhielt jeder aus der Gruppe Gelegenheit, Fahrverhalten und Offroad-Qualitäten der quattro Modelle auf der berüchtigten Streif zu erleben.

 

Oben auf dem Gipfel angekommen begaben sich die Gäste dann auf einen kulinarischen Streifzug: TV-Koch Hans Jörg Bachmeier verwöhnte im Startbereich der Streif gemeinsam mit VIP-Caterer Uli Dahlmann (die erste Kooperation der beiden!) mit einem Picknick der etwas anderen Art: Beim etwas anderen Picknick, dem  „Audi Chic Nic“ tischten sie vor der atemberaubenden Bergkulisse köstliche Schmankerln auf.

Mit dabei: der Münchner Starkoch Hans Jörg Bachmeier beim Audi Mountain Experience inKitzbühel am 27.08.2016 (©Foto: Daniel Böswald)

Mit dabei: der Münchner Starkoch Hans Jörg Bachmeier beim Audi Mountain Experience inKitzbühel am 27.08.2016 (©Foto: Daniel Böswald)

Bayerisch-tirolerische Gerichte, modern interpretiert“, erklärte Witzigmannschüler Bachmeier, dessen Restaurant Blauer Bock am Münchner Viktualienmarkt seit 10 Jahren mit deutscher und französische Cuisine verwöhnt. “Einfach. Gut. Bachmeier – Kochen mit Hans Jörg Bachmeier” lautet der Titel seiner Kochserie im Bayerischen  Fernsehen, die seit 2012 zu sehen ist.

Auch für ihn war es eine besondere Veranstaltung: „Der Reiz liegt darin, die Streif, wo sich im Januar die Welt-Cup-Elite ein Stelldichein gibt, im Sommer zu erleben. Kitzbühel ist auch zu dieser Jahreszeit ein Traum und bietet vielfältige Möglichkeiten: Wandern, biken, golfen, baden gehen am Schwarzsee oder einfach nur die schöne Tiroler Natur genießen. Ich fahre selbst leidenschaftlich gerne Ski. Die Streif ist die schwierigste Abfahrt im Weltcup Zirkus. Bei früheren Skirennen beim Pellegrino Cup der Sterneköche im Riesenslalom durfte ich die Atmosphäre sowie die Zieleinfahrt des Öfteren genießen – natürlich nur in abgemilderter Form.

Er hätte gerne die ganze Tour auf vier Rädern mitgemacht: „Ein tolles Erlebnis. Ich bin heute zum Arbeiten da, darf aber mit dem Audi nach dem Event bergab fahren“, meinte er.

Gespeist wurde übrigens auf Heuballen und an Holztischen und zu Live-Musik. Gut gestärkt konnten die Gäste sich dann an den Abstieg bzw. die „Abfahrt“ machen oder aber mit der Hahnenkammbahn gemütlich zurück ins Tal gondeln. Wer braucht da schon noch Skier…?

Andrea Vodermayr

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>